FREIZEITAKTIVITÄTEN


Rundflug mit der JU-52: Die JU-52 ist wohl eine der bekanntesten Flugzeug-Oldtimer der Welt. Von Zeit zu Zeit hat man auch in Österreich die Möglichkeit einen nostalgischen Rundflug zu erleben.



NÄHKURSE

Für die modebewußten Selbermacher gibt es hier ein paar ausgewählte Nähkurse.

Leute machen Kleider (1020)

 Frau Knallfrosch (1020)

 Gebrüder Stitch (1060)

Herzilein - Stoffwerkstatt (1060)

Madame Kury (1070)

Näh- & Bügeltechnik Traunfellner (1070)

Nähsalon nahtlos (1070) hier kann man sich auch stundenweise einmieten

i-Akademie (1170)

Lieblingsstücke (1210)

Volkshochschulen (Wien)

Schneiderhandwerk (Purkersdorf) 



Trialkurse

In der 1. Österreichischen Trialschule drückt man die Schulbank auf etwas andere Art und Weise. Unter der fachkundigen Anweisung des 4-fachen Österreichischen Trialstaatsmeisters Richard Hitzler kann man in einem eintägigen Kurs die Grundkenntnisse des Trialfahrens erwerben, aber auch für Fortgeschrittene hat der Profi gute Tipps parat. Hier zeigt sich, daß Motorradfahren nicht Motorradfahren ist und selbst eingefleischten Endurofahrern wird schnell klar, daß der Hammer höher hängt. Die speziell übersetzen Bikes zu bändigen will erst gelernt werden und im Unterschied zum rasanten "Gatschhüpfen" ist hier vorerst Langsamkeit angesagt. Ungleich dem schnellen Offroaden siegt hier die absolute Konzentration gepaart mit einem pefekten Gleichgewichtssinn! Wer auf einen beschaulichen Freizeitspaß aus ist, der sollte besser eine Fahrradtour um den Neusiedlersee planen, hier geht´s ans Eingemachte und ganz schön in die Muskeln!

Wer sich dieser Herausforderung stellen will, muß nicht unbedingt einen Motorradführerschein besitzen, sollte aber ungefähr das Prinzip verstehen, wie man das 2-Rad dazu bekommt, daß zu tun was der Fahrer will! Kinder können bereits ab dem 8. Lebensjahr mitmachen. Am weitläufigen Trainingsgelände im Alberner Hafen können mehrere Schwierigkeitsstufen absolviert werden. Übrigens Hitzler bietet auch Endurokurse und geführte Trialtouren an.



KUNSTFLUG

Zugegeben, ich zähle mich nicht wirklich zu den Adrenalin-Junkies. Niemals würde ich mich an einem Gummiseil von einer Brücke stürzen oder mit einem Fallschirm aus einem Flugzeug springen. Im Leben würde mir nicht einfallen mich aus luftigen Höhen abzuseilen oder andere waghalsige Wahnsinnstaten zu vollbringen. Aber eines könnte ich sofort wieder machen: Mich von Profihand gesteuert in einem wendigen Kunstflugzeug durch die Luft schleudern zu lassen. Manchmal bekommt man Dinge geschenkt, zu denen man einfach nicht Nein sagen kann und plötzlich sitzt man dann, innig umschlungen von einem Sicherheitsfallschirm, festgezurrt in einem Doppeldecker und fliegt über den Traunstein um gleich danach unter den Augen fassungsloser Bergsteiger im Sturzflug auf den Traunsee zuzurasen.Einmal ist nicht genug, in hohem Bogen folgt ein Looping auf den anderen und das Blau des Sees scheint nahtlos mit dem blitzblauen Himmel zu verschmelzen - da capo. Wir durchpflügen mit dem Propeller kleine harmlose Wolken und ich hänge entspannt in den Gurten um kopfüber die Landschaft zu bestaunen. In meinem nächsten Leben möchte ich ein Vogel sein!

Wichtigste Voraussetzung, das sei Ihnen auf den Weg mitgegeben, ist ein gähnend leerer Magen - ein bisschen Gottvertrauen kann übrigens auch nicht schaden. Diese Minuten und das mitfliegende Glücksgefühl werden Sie jedoch Ihr Leben lang nicht vergessen. Lust bekommen? Kerosin schnuppern und sich für einen Kunstflug anmelden können Sie unter: z.b Flugsportzentrum Tirol




Gehet hin und jodelt!

 

Jodeln ist wohl eine der reinsten Ausdrucksformen von Lebensfreude! Früher half es Bewohnern entlegener Bergregionen über große Distanzen mit ihren Nachbarn zu kommunizieren. Uns kann es helfen die Stimme zu stärken, Lebensfreude Ausdruck zu verleihen und in der Gruppe bringt es interessante Erkenntnisse bei der Selbstorganisation. Heute wie damals fordert das Jodeln von den SängerInnen Kraft, Hingabe und natürlich auch die richtige Technik.

Beim Kurs werden traditionelle Jodler gesungen, eigene Jodler improvisiert, Klang und Stille wahrgenommen und das Vertrauen in die eigene Stimme gestärkt. Und das alles ohne Noten! Haben Sie keine Angst: es sind keine Vorkenntnisse erforderlich.

Teilnehmer: von ca. 10 bis max. 20 / Dauer: Halbtag bis 2-tägig / Kosten: auf Anfrage


TÖPFERN

Ich glaube, daß ich zuletzt als Kind mit Ton gespielt habe, oder war es Plastelin? Egal, jedenfalls habe ich damals mit großer Hingabe lange Würste geformt um sie zuerst zu Schnecken und dann zu Schüsseln zu formen. Es war ein riesen Spaß!

Heute, ein paar Tage später erwacht diese Erinnerung in mir, und mit ähnlicher Leidenschaft versuche ich den großen unförmigen Klumpen vor mir in Form zu bringen. Naja ein bißchen Agression schwingt wohl auch mit und so genieße ich es mir Luft zu machen. Der arme Tonklumpen, aber mir geht es nachher besser.

Töpferkurse inkl. Brennen gibt es bei Georg Niemann im mahlerischen Schloss Sachsengang


 Weitere Töpferkurse gibt es z.B in der Kunstwerkerei oder bei

Made by you: an 5 Standorten in Österreich kann man fertige Keramik selbst bemalen. Gibts auch zum Mitnehmen für das Fest zu Hause!

Potteria: charmant, gemütlich und lehrreich ist die urbane Töpferlounge im 3. Wiener Bezirk.

 



Quelle: Internet
Quelle: Internet

Tontaubenschiessen 

Tontauben oder Wurftaubenschießen lernen beim Besten, in Doberberg (NÖ) von Juni bis Dezember.

Quelle: Internet
Quelle: Internet

Dudelsack spielen 

In Wien, in der Musikschule Favoriten, im Salzkammergut und in Tirol.

Übrigens wer das passende Outfit dazu sucht, wird in Kärnten fündig!



KANUTOUREN

 

Mit dem Kanu durch einsame Fluss- und Aulandschaften zu paddeln gehört wohl zu den entspannensten Arten Sport und Seele-baumeln zu verbinden. z.B. auf der Thaya (weitere Tourenvorschläge gibt´s hier) oder in der Donauau bei  Stopfenreuth. Auch auf dem Entlastungsgerinne der Donau kann man Kajaks und Kanus ausleihen.


Quelle: Internet
Quelle: Internet

Geocaching

Schatzsuche auf die moderne Art. Bewaffnet mit einem GPS-Empfänger macht man sich auf die Suche nach versteckten wasserdichten Behältern. Die geographischen Koordinaten der Verstecke findet man auf speziellen Internetseiten. Caches findet man an fast allen Orten, angeblich gibt es sogar einen "Schatz" am Stephansplatz. 

Cache-Koordinaten findet man z.B unter geocache.at oder geocaching.com

Quelle: Internet
Quelle: Internet

Minigolf

Wem Golf zu mondän, das Wandern über die weitläufigen Anlagen zu anstrengend oder einfach nur zu teuer ist, der wird seine Erfüllung sicherlich im Bahn- oder Kleingolf finden. Und wer meint das dieser Freizeitsport primitiv sei, der wirft vielleicht einen Blick auf das Regelwerk. Eine Übersicht über die zahllosen Bahnen gibt´s hier.



Quelle: Internet
Quelle: Internet

Segway-Tour

Wie funktioniert das nur? Jeder verrenkt sich den Hals, wenn ein Segway vorbeigleitet. Das ist die wohl außergewöhnlichste Art Wien zu erkunden. Übrigens in Berlin, Budapest und Paris kann man auch solche Vehikel für geführte Stadttouren buchen...UND IN STEYR (OÖ) UND WELS!

Quelle: Internet
Quelle: Internet

Boule (auch Boccia oder Pétanque)

Bereits die alten Griechen haben dieses Geschicklichkeitsspiel geliebt und auch heute erfreut sich dieses Spiel noch höchster Beliebtheit. Es gibt sogar einen eigenen Pétanque Verband in Österreich, der vom 13. bis 14. Juni im Wiener Augarten den "Grand Prix de Vienne" veranstaltet! Eine Übersicht der Spielorte gibt es hier.

 



Sterndal-schaun

Wer nach den Sternen greifen will kann das in Wien z.B.  in der Universitätssternwarte, der Kuffner Sternwarte oder der Urania. Im Planetarium neben dem Riesenrad, kann man quasi im Trockentraining zum Hobbyastronomen werden.

  • Grasskifahren, wer den Winter vermisst und nicht auf den Wedelspaß verzichten will, der kann sich auch über eine Wiese bergab stürzen!
  • Stollenbiken: Auf Mountainbikes geht es 7km durch das Stollensystem eines aufgelassenen Bergwerks.
  • Bagger-Fahren: Ob Groß oder Klein, hier können alle ab 8 Jahren nach Herzenslust baggern.


 Programm für Minusgrade:

  • Eislaufen über den Dächern Wiens (Wien 17.): Im Sommer nützt man das Flachdach dieser Parkgarage als Tennisplatz und jedes Jahr ab Ende Oktober kann man hier auf Schlittschuhen seine Runden drehen.
  • Curling (Wien 15.): Eine Randsportart mit Kultcharakter! Jeden Dienstag trifft sich eine kleine feine Gruppe Curling-Begeisterter um 19.30 in der Eishalle der WienerStadthalle. Ursprünglich in Schottland erfunden spielt man Curling mit 18kg (!) schweren Steinen(!). Mehr AHAs erfährt man auf der Homepage oder Dienstag Abend in der Stadthalle...nach Rebecca fragen!

 

Das Büro für strategische Phantasie bietet außergewöhnliche Wort-Kreationen, ansprechende Erscheinungsbilder, stimmige Kommunikations-Konzepte und Inszenierungen für Ihr Tun. 

Das macht Sie sicht- und spürbarer und beflügelt Ihre Identität und Unternehmens-Kultur.

 

 Büro für strategische Phantasie

 

Michael MOritz Jahoda 

 

mobil +43-699-Rückruf

 

mail moritz@moimhemd.com 

In der Machbarschaft, findet die phantasievolle Kreativität nachhaltige Anwendung für mehr WIRdentität in Organisationen!