powered by


 Am 29.Mai 2015 war Nachbarschaftstag! Eine gute Möglichkeit seine Nachbarn besser kennenzulernen. Da das manchmal etwas schwierig sein kann, haben wir uns "die netten Bankgespräche" ausgedacht! Die Formel ist einfach: 

 Ein Bankerl, zwei Menschen und 3 Fragen lassen Gespräch entstehen!



Das waren die 1. Netten Bankgespräche

Gebrauchsanweisung


  1. Nachbarn einladen oder Passanten ansprechen 
  2. gemeinsam Platz nehmen
  3. Fragenliste unter der Bank ausklappen, drei Fragen wählen und gegenseitig Fragen stellen
  4. danach weiterplaudern oder weitergehen... 

Übrigens


Wir haben insgesamt 3 Bankerl zur Verfügung. Diese können gerne KOSTENLOS gebucht werden, um sie vor der eigenen Haustüre zu "betreiben".


Zur Erinnerung...

Unter Nachbarn (von „nahe“ und „Bauer“) versteht man primär die in den angrenzenden oder nächstgelegenen Gebäuden bzw. Wohnungen wohnenden Personen.


Es können auch juristische Personen sein, z. B. Betriebe oder Büro-Abteilungen. In ländlichen Gebieten ist der Begriff meist viel weiter – und umfasst zumindest die gegenüber und nebenan wohnenden Personen oder jene im Umkreis bis zu etwa 100 Metern. Außerhalb der Ortschaften kann der Umkreis auch bis zu 1 Kilometer sein.


Im übertragenen Sinn spricht man von Nachbarn auch bei angrenzenden Gemeinden, Bundesländer oder Staaten, ja sogar bei den Planeten Venus, Mars oder der „Nachbargalaxie“ des Andromedanebel.

(Quelle wikipedia)